Logo A-Connect e.V.

Bericht von meli

Reemda und Eule haben mich Samstag Mittag mitten in Berlin mit Gummibärchen und Wasser betäubt, und als ich wieder aufwachte war ich im Sauerland. Also gab es kein zurück und ich war dem Pfingst-Ct hilflos ausgeliefert *gg*
Als wir ankamen, kam uns Udo bereits entgegen und ich durfte meinen Opi endlich wieder in die Arme schließen. Dazu kamen dann noch Claudia und Guido, die Wiedersehensfreude war einfach riesengroß.
Ich guckte mich still um und dachte nur *das überleb ich nicht * meine Beine waren kaum noch spürbar und jeder Stein wurde zur Stolperfalle.
Irgendwann nahm Udo mich mit und wir gingen auf die Terrasse zu den anderen, und stellten uns erst mal mit einem kleinen Ratespiel vor. Denn keiner wusste, dass Reemda, Eule und ich dort auftauchen. Anschließend zeigte er mir alles im Haus und das drum herum.
Nach ein wenig Geschnatter und kennenlernen warf Guido dann den Grill an, denn die Mägen der anderen waren schon Meilen weit mit einem Knurren zu hören ;-) Ich selbst war zu aufgeregt um irgendwas runter zu bekommen, und hatte auch keinen Hunger.

Reemda und ich hatten uns dann für einen Spaziergang entschlossen, also zogen wir los. Wir liefen Feldwege entlang, kamen an der Pferdeweide vorbei, schossen Fotos und redeten viel. Der Zeitpunkt war auf jeden Fall richtig, bevor es zu viel wurde. Es waren ja doch viele Eindrücke die mal Luft brauchten. Wir liefen immer und immer weiter, bis wir an einem Waldweg ankamen. Und aus Angst uns zu verlaufen und womöglich irgendwo in einem anderen Ort raus zu kommen, liefen wir den gleichen Weg zurück! Das Aufatmen war groß, wir waren wohl zu lange unterwegs *gg*

Am Abend saßen wir trotz Kälte noch sehr lange draußen, und es gab einige interessante Gespräche. Es war sehr gemütlich so das die Kälte kaum spürbar war, das rächte sich später ;-) Nach einer Zeit wurde es mir doch zu kalt und ich ging rein und trank mit Chiara einen Gute Nacht Tee.
Das ich danach nicht direkt ins Bett ging ist klar, stattdessen bin ich noch mal raus eine kleine Runde laufen, einfach die Ruhe genießen, mit Adse noch eine geraucht und dann ab ins Bett.

Am nächsten Morgen bin ich nach dem Duschen raus, und lernte dort direkt wieder ein paar neue Gesichter kennen, was wieder sehr interessant war.
Es stand ein Vortrag von Dr. Wessel auf dem Plan, bei dem ich selber nicht dabei war. Ich fand das Thema zwar interessant, aber ich hätte es in dem Raum mit so vielen Menschen nicht auf Dauer ausgehalten. Es war aber wohl sehr interessant und danach gab es noch eine kleine Diskussionsrunde für diejenigen die mochten.
Während des Vortrags bin ich noch mal mit Eule und Reemda los, und haben uns die Umgebung mal bei Tageslicht angeschaut, und entdeckt das wir den Abend davor den Waldweg doch hätten nehmen können, er führte direkt wieder zum Haus. Aber wer weiß wo wir im dunkeln tatsächlich raus gekommen wären!

Als wir wieder ankamen stand Ben mit Anhang bereits schon vorm Haus. Ich habe mich total gefreut ihn wieder zu sehen, und wir setzten uns alle auf die Terrasse und quatschten noch ein wenig bei einer Tasse Kaffee. Er fuhr dann irgendwann wieder los, und die anderen kamen vom Vortrag zurück. Dann war erstmal Mittagessen angesagt!

Nach dem Essen bin ich mit Udo noch eine Runde gelaufen. Ich habe die Zeit mit Opi sehr genossen. Wir haben wieder viel geredet, was einfach nur schön war. Ist anders als am Telefon oder Msn. Ich hatte ihn einfach wieder Life bei mir!

Als dann die Diskussionsrunde lief, sind Eule, Claudia, Guido, Eugen und ich zu Lisa gefahren, und ich lernte eine neue Sportart kennen. Motoball, es staubte sehr, aber war interessant mit anzusehen wie sie einem riesigen Ball mit Motorcross nachjagten!

Tja, dann nahte auch schon fast die Heimreise. Hier und dort gab es noch gute Unterhaltungen, und die Zeit verging einfach zu schnell.
Eine halbe stunde vor Abfahrt hab ich mich noch mal mit Adse davon geschlichen, die Ruhe genossen, und viel gequatscht. Dann war es auch schon soweit. Der Abschied fiel mir ziemlich schwer, und ich hatte Mühe mich zu trennen. Aber man sagt ja, wenn es am schönsten wird sollte man gehen ;-)

Im großen und ganzen war es für mich eine tolle interessante Erfahrung, viele gute Eindrücke die ich mitnehmen konnte, und ein riesen Schritt nach vorn. Vor ein paar Wochen hätte ich das wohl noch nicht gemacht !

Es war interessant zu sehen, wie die Menschen wirklich in Natura sind, und war sehr positiv überrascht. Auch die Atmosphäre war einfach klasse, wie die Leute miteinander umgegangen sind.
Im Chat ist es ja doch etwas anders, da fehlt einfach der Gesichtsausdruck, und die Körpersprache. Es sind einfach *nur* Buchstaben. Ich bin froh das ich hinter den Buchstaben schauen durfte.

Ich könnte jetzt noch ewig weiter davon schreiben, aber ich denke im groben reicht es jetzt. Es war einsame Spitze!